20191103 48 Suessundclever Produktfotos Lupinen 16 9 4338 - Soja war gestern - Weiße Lupinen, die neue heimische Eiweißquelle

Soja war gestern – Weiße Lupinen, die neue heimische Eiweißquelle

Lupinen sind reichhaltige Eiweißquellen und gelten als heimische Alternative zum aus Soja hergestellten Tofu. Leicht nussig und mild im Geschmack, können Lupinen als eiweißhaltige Zutat bei der Zubereitung von unterschiedlichsten Speisen dienen. Sie erfreuen sich, besonders als Alternative zu Fleisch, großer Beliebtheit und liefern wichtige Aminosäuren.

Lupinen – Ursprung und Verwendung

Das Produkt ist keine Neuerfindung: Bereits vor vielen Jahrtausenden nutzten Menschen aus Ägypten die Lupine zur Herstellung von Speisen. Dokumentierte Einsätze lassen sich auf über 3000 Jahre zurückdatieren. Allerdings beinhalten Lupine von Natur aus schlecht verdauliche und stark bittere Inhaltsstoffe, die sogenannten Alkaloide. Über die Zeit entwickelte sich durch die Kultivierung der Lupine eine alkaloidearme Sorte, die Süßlupine. Die bei uns erhältlichen Lupinen stammen von der weißen Lupine. Nach der Blüte entstehen lange Hülsen, in denen die nierenförmigen Samen wachsen. Diese werden wie Getreide mit dem Mähdrescher vom Feld geerntet, von ihren Hülsen befreit und anschließend schonend getrocknet.

Bei unseren Zulieferern setzen wir auf speziell gezüchtete und vor allem ökologisch angebaute Süßlupinen aus Deutschland. Diese verzichten gänzlich auf Gentechnik, künstliche Aromen oder Konservierungsstoffe. Durch ihre spezielle Züchtung enthalten Süßlupine aus Deutschland nur im geringe Maße Bitterstoffe. Dabei kommt dieses Pseudogetreide von Natur ohne Gluten aus. Allerdings eignet es sich nicht für Menschen, die eine Unverträglichkeit gegenüber Gluten haben. Da im Produktionsprozess durchaus Gluten in das Produkt übergangen sein kann.

Zur Zubereitung von Lupinen müssen die kleinen weißen Samen über Nacht in Wasser aufquellen. Diese aufgequollenen Samen können mit einem Mixer zermahlen und mit Wasser zu einem cremefarbenen Brei vermischt werden. Durch Zufuhr von Hitze gerinnen die in Lupinen enthaltenen Eiweiß Anteile. Das Ergebnis ist eine quarkähnliche Masse, die bei der Zubereitung von Bratlingen, Würstchen oder sogar Schnitzel eingesetzt werden kann. Aber auch als gewürzter Brotaufstrich, in Form von Mehl zur Zubereitung von Brot- und Teigwaren oder als Kaffeeersatz lassen sich weiße Lupinen vielseitig einsetzen. Neben geschmacklichen Aspekten überzeugen sie auch aus ökologischer Sicht. Ihr regionaler Anbau schafft kurze Transport und Produktionswege und schont so die Umwelt. Auch bei der Verpackung setzen wir auf plastikfrei.

Gesundheitlicher Mehrwert

Besonders durch ihren sehr hohen Gehalt an Eiweiß, wächst die Bedeutung der Lupine aus ernährungsgesundheitlicher Betrachtung. Bei einem Proteingehalt von bis zu 40 Prozent steht die Lupine der Soja Bohne in nichts nach. Zudem sind alle wichtigen Aminosäuren darin enthalten, wie zum Beispiel besonders viel Lysin. Eine Essentielle Aminosäure, die als wichtiger Baustein für Proteine, wie Antikörper zum Beispiel dient. Lupinen liefern zudem eine Vielzahl an Vitaminen. Die Samen enthalten unter anderem das Vitamin A und B1. Aber auch für den Körper lebensnotwendige Mineralstoffe wie Magnesium, Eisen, Calcium und Kalium sind in der weißen Hülsenfrucht enthalten und kommen nicht zu kurz.

Plastikfrei Versprechen

Nach deinem Kauf füllen wir die weißen Lupinen in eine Bio Verpackung. Diese ist plastikfrei und schützt deine Lupinen vor äußeren Einflüssen. Der Einsatz von Verpackungsmaterialien, der plastikfrei ist, liegt uns besonders am Herzen. Solltest du deine Lupine in der Küche nach der ersten Verwendung weiter plastikfrei trocken und geschützt lagern wollen, kannst du alternativ zu unserer kompostierbaren Verpackung ein Einwegglas nutzen.

Ähnliche Beiträge